Kochen

Tajine mat pikantem Poulet an Couscous

imgp6130

An der Tajine ze kachen ass einfach wonnerbar, éischtens huet een nëmmen een Dëppen wou alles zesummen dran gekacht gëtt an zweetens, doduerch dat Dëppen aus Lehm ass, kritt dat ganzt een onvergläichlech gudden Geschmaach! An deen Geroch deen duerch d´ganzt Haus schwieft, einfach nëmmen mmmhhh….lecker!

Tajine bezeichnet in Marokko ein sehr beliebtes Eintopfgericht. Man kennt es in vielen Varianten z.B. mit Gemüse, Fisch, Fleisch oder auch für Süsses. Und da man für einen marokkanischen Eintopf auch ein Topf gehört, hat man diesen auch Tajine genannt. Der Tajine-Topf wird aus Lehmerde bei niedriger Temperatur gebrannt, hat einen geringen Tonanteil, dafür viel Schamotte und Quarzsand und ist frei von Schwermetallen. Die Herkunft der Tajine erkennt man am Deckel, hat dieser eine halbkugelige Form (wie auf dem Foto) stammt er von den Berbern, hat er aber einen eher kugeligen spitz zulaufenden Deckel hat er eher einen arabischen Hintergrund. Es gibt sie mittlerweile auch glasiert, damit sehen sie vielleicht dekorativer aus und lassen sich vielleicht auch leichter reinigen, haben aber den Nachteil das die Glasur leicht durch Stösse abplatzen kann und dann nicht mehr so hübsch aussehen. Vorteil der naturbelassenen Tajine ist für mich eindeutig das besondere Aroma das das Gerichte durch den Vorgang der Wärmeleitung und den naturbelassenen Charakter des Topfes auf die Speisen überträgt.imgp6093
Zutaten :

  • 1 Hähnchen
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 125 g Butterschmalz
  • 125 ml Arganöl oder Erdnussöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Safranfäden
  • 1/2 TL Pfefferkörner schwarz
  • 200 g Couscous
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 50 g gehobelte Mandeln

imgp6109

  1. Tajine mindestens 10 Minuten wässern. (Das Wasser wird während des Kochens in den Garraum abgegeben und sättigt die Poren des Lehmtopfs, somit werden die Aromen und die Öle der Zutaten nicht von der Tajine absorbiert!)
  2. Salz,Pfefferkörner,Safranfäden und Kreuzkümmel in einem Mörser zerstossen, dann das Paprikapulver, Ingwerpulver und den Kurkuma hinzufügen und alles mit dem Mörser zermahlen.
  3. Hähnchen in sechs Teile zerlegen, unter fliessendem Wasser gründlich waschen und trocken tupfen.
  4. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken.
  5. Die Hälfte vom Butterschmalz und die Hälfte des Öls in die Tajine geben und bei hoher Temperatur zum schmelzen bringen.
  6. Zwiebeln, Knoblauch und alle Gewürze hinzufügen und vermengen.
  7. Hähnchenstücke hinzufügen und in der Mischung wenden.
  8. 300 ml Wasser hinzugiessen und zum kochen bringen und Fleischstücke mehrmals wenden.
  9. Nun die Hitze auf mittlere Temperatur reduzieren, den Deckel auflegen und die Dampfsperre ( Mulde auf dem Deckel) mit kaltem Wasser befüllen.
  10. Alles 45-50 Minuten lang schmoren lassen bis das Fleisch sich leicht vom Knochen löst.
  11. Mehrmals überprüfen ob noch ausreichend Flüssigkeit in der Tajine ist, und die Hähnchenteile in der Sauce wenden. Bei Bedarf etwas Wasser nachgiessen.
  12. Je nach Packungsangabe, den Couscous mit der Brühe aufgiessen, aufkochen und ca. 10 Minuten bei niedriger Hitze ziehen lassen.
  13. Kurz vor Ende der Garzeit den restlichen Butterschmalz und das übrige Öl in einer Pfanne erhitzen. Die gegarten Hähnchenstücke hineingeben und etwa 5 Minuten knusprig anbraten.
  14. Die Sauce in der Tajine ein wenig einkochen lassen.
  15. Den fertigen Couscous in die Mitte der Tajine geben und die Hähnchenstücke zurück in die Tajine um den Couscous legen und mit gerösteten Mandeln anrichten.

imgp6123

imgp6117

3 Kommentare zu „Tajine mat pikantem Poulet an Couscous

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s